Aktuelles vom Kap


Raupen, Bagger, Kräne

Kräne die sich drehen, Bagger die buddeln, Baumaschinen die piepen – was für viele störend wirken mag ist für uns als Projektentwickler Musik in den Ohren – heiß es doch, dass es zügig vorangeht.

4. Bauabschnitt Kap Zwenkau

schweres Gerät am Kap Zwenkau

Baustelle Kap Zwenkau

Baustelle Kap Zwenkau

Ferienwohnensemble Kap Zwenkau

Hafenbebauung Kap Zwenkau

private Bebauung im Quartier Terrassen am Kap Zwenkau

private Bebauung im Quartier Seeblick am Kap Zwenkau

Unsere Bauherren sind fleißig bei der Errichtung ihrer Gebäude und das Quartier füllt sich – sowohl bei den privaten Bauherren, als auch im gewerblichen Bereich. Zwei Rohbauten im Hafen stehen schon und die Besucher und Anwohner können sich schon darauf freuen, wenn Ende dieses Jahres und im kommenden Jahr weitere Gastronomien am Kap Zwenkau eröffnen.

Und was passiert sonst noch? Unser Hochbauprojekt auf der WESTMOLE nimmt immer mehr Gestalt an und am kommenden Freitag feiern wir Richtfest für die 16 traumhaften Ferienappartements in direkter Lage unmittelbar an Hafen und See. Schon Ende des Jahres werden die Appartements bezugsfertig und im nächsten Jahr können sich Eigentümer und und Gäste am Zwenkauer See erholen und ihre wertvolle freie Zeit genießen. Wer sich für ein solches Ferienappartement interessiert sollte sich beeilen. Die Nachfrage ist groß und etliche Appartements sind bereits reserviert. Gern informieren wir Sie.

Hört sich für Sie alles nach Kränen an? Wo sollen denn die Raupen und Bagger sein? Auch davon sind zahlreiche im Einsatz, denn seit einigen Wochen laufen die Erschließungsarbeiten für den vierten und letzten Bauabschnitt auf Hochtouren. Ab dem nächsten Jahr können die attraktiven Grundstücke mit Zugang zum Wasser bebaut werden. Wer im kommenden Jahr auf dem eigenen Grundstück mit sensationellem Seeblick loslegen möchte, der sollte sich sputen, denn viele der Grundstücke sind reserviert.

Ebenso fleißig wird an der Erschließung des Technischen Hafens gearbeitet. Hier entstehen aktuell die Bootskrananlage, Wasch- und Tankanlagen, Hafenvorfeld und Stellplätze – damit die Skipper im nächsten Jahr auch nichts missen müssen.